greetings from nowhere

Hi, I’m in Moshi ! (my task to you: looking for Moshi on your map by yourself 🙂 )

Zuerst einmal dentist:

Der Zahnarzt war toll, die Behandlung auch, das Arztzimmer besser eingerichtet als manch eine deutsche praxis. Mit Behandlung , Roentgenbild etc. unter 50 Euro bezahlt !!

Dann fast vom Auto ueberfahren, d.h es wurde Zeit, dass ich weg komme. Flug vorigen Freitag von Windhoek nach Lusaka ueber Joburg. Natuerlich war in Lusaka meine Tasche nicht da, niemand der dafuer zustaendig war und tausend Leute die auch keine Tasche hatten !!!!! Alles in Englisch (best exercise for Tanzania) .. dann Backpackers in Lusaka … br…br.br.. aber ich hatte wenigstens ein Bett (unsere Gefaengniszellen sind besser ausgestattet als dieses Zimmer,… aber ich wusste da noch nicht was noch kommt …) Toiletten aufm Hof, Duschen auch. Gluecklicherweise war meine Tasche nach Telefonaten etc. am Samstag mittag abholbar. Taxi sehr teuer in Lusaka und das alles ohne Telefon, da ich mich mit meinem Handy nicht im sambischen Netz anmelden konnte (danke Vodafone). Stadt war gluecklicherweise auch zu fuss begehbar, da Wochenende und das ganz grosse Chaos nicht vorhanden.

Montag frueh gimg der Flieger nach Kilimanjaro Airport ueber Nairobi. In Nairobi endlich wieder Netz und ich konnte meiner Fam sagen, dass ich noch lebe!!

Monat abned Ankunft in Kilimanjaro Airport, Abholung vom Pastor mit Gefolge, finstere Nacht…. Wir landen irgendwo im Nowhere ! Das bin ch auch jetzt noch, da ich nicht weiss wie der Ort heisst.

Unterkunft bei einer netten jungen Frau, Bad besteht aus einem Loch als Klo und einem klaten Wasserhahn. Mein Zimmer aus einem Bett, welches die erste Nacht zusammengbrochen ist mit Moskitonetz mit tausend Loechern !! sonst nichts , ist auch kein Platz mehr. Schule war gestern zu ende !!

Ich lehre seit heute Computerclass in der Kirche, die aus einem Bretterverschlag und viel Luft besteht. Die Rechner, die auch dort stehen haben das natuerlich nicht ueberstanden. Ich soll Leute vorbereiten, die anderen dann Computer beibringen koennen !!!!! Hatte heute meine erste beiden Stunden – krass war hinterher schwer ko !!! Habe aber zwei Leute die Ahnung haben, die werde ich zum Lehrer ausbilden !!!!!!!!!! 🙂 Naja, es ist alles sehr heftig hier und ich hoffe, ich kann mich eingewoehnen und bekomme keine malaria. Hier auf der Fahrt nach Moshi alles sehr gruen wie im Regenwald und moshi ist Africa pur. Da ich aber mit zwei schwarzen Herren unterwegs bin, kann ich das alles sehr relaxt in mich aufnehmen.

Computerclass

Mein Arbeitsplatz und einige meiner Schüler

Vielen Dank fuer eure Kommentare, sie helfen mir sehr, die Einsamkeit hier zu ueberstehen, bin auch fuer jeden sms Kontakt dankbar.

Danke HS fuer deine email Tips, ist natuerlich alles anders gekommen ,wie gedacht.

Das Erzaehlen geht , mir fehlen nur die englischen Worte ( immer noch ) , ich muss noch viel ueben.

Viele Gruesse nach D

Ich werde mich sehr freuen, wieder zu Hause zu sein und ein Bad geniessen zu koennen (was war das eigentlich ???)

Bitte nehmt mir die Schreibfehler nicht uebel, es muss schnel gehen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu greetings from nowhere

  1. deine namensvetterin sagt:

    hi meine liebste namensvetterin,
    sitze hier bei dicken regentropfen und 8°C, was eher herbstliche gedanken im nahenden sommer aufkommen lässt. seit gestern steppt der bär – oder doch nur der ziegenbock mit seiner frau? – in ilmenau. es ist stadtfest. brrrrr… bei der witterung nicht wirklich einladend. vielleicht schauen wir heute abend mal vorbei, immer auf der suche nach bekannten gesichtern.
    DU fehlst.
    ansonsten alles paletti. allerdings schlaucht die arbeit sehr und die hand schmerzt oft. daher genieße ich dieses we, es ist das erste besuchsfreie seit längerem, und lasse es sehr ruhig angehen.
    mein neuer flitzer und ich gewöhnen uns allmählich aneinander und manchmal erzähle ich ihm von seinem vorgänger. wie mag es ihm jetzt wohl gehen?! vielleicht liegt er irgendwo zu einem würfel gepresst auf einem völlig überfüllten platz… der gedanke macht mich ein bisschen traurig.
    für nächste woche wurde sommerfeeling vorhergesagt. ich hoffe, dass sich dieses einstellen wird…
    ;-)) ciao sagt p.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.