Karibu

Bin wieder in Moshi ! (liebe Karin, das ist das Moshi, wo die Kili-Besteigungen ihren Anfang nehmen)

Diesmal ganz anders, grosses Abenteuer. Bin mit meiner Vermieterin und ihrem Freund im „Schwarzenbus“ nach Moshi ( ca. 30 km) gefahren, krachend voll, ueber und unter mir Fruechte , Gemuese und ihr werdet es nicht glauben, eine Ziege !!! Am Anfang konnte ich noch fotographieren, aber dann war ich so mit mir beschaeftigt, nicht die Panik zu bekommen…… Haben an typischen afrikanischen Maekten gehalten und die Leute sind mit grossem Palaver ein und aus gestiegen – sehr interessant ! Was gibt es neues ? Bin nun seit 2 Wochen Computerlehrer in einer Bretterkirche. Am Anfang war es sehr schlauchend , weil ich am Stueck 2-3h in Englisch reden musste (mit Uebersetzer in Kisuaheli), Dann habe ich neue Gruppen gebildet, um am Rechner praktische Dinge zu ueben. Das Problem ist, keiner merkt sich wann er drann ist und alle kommen wann sie wollen oder besser wann sie denken dass sie dran sind. So bin ich jeden morgen aufs neue ueberrascht wer vor mir sitzt. Am Do war ich dann allein und ziemlich frustiert mit dem Gedanken, warum mache ich das ueberhaupt !!! Ich hatte auch schon einen ordentlichen Kabelbrand inder Kirche, aber das ist hier eher normal. Das Highlight der letzten Woche war der Kirchenbesuch am Sonntag, insg. hat die Kirche 5 h gedauert, auf einfachen Holzbaenken !!! Aber das Erlebniss war toll. Hier betet jeder sehr lautstark mit Koerpereinsatz, es wird viel gesungen und getanzt und ist ein richtiges Kulturerlebnis, nur die Predigten von insg. 3h in Kisuaheli waren anstrengend fuer mich. Diesen Sonntag soll es nicht so lange gehen, hat mir der Pastor versprochen. Ich musste auch vor, wurde von den “ Mamas“ begruesst und umarmt und musste auch noch was sagen 🙁 aber es ging. Die Lautsprecheranlage in der Bretterkirche haelt mit jedem mittelgrossem Rockkonzert mit. Die naeheren Umstaende meines Lebens sind nicht so toll. Habe kein Licht im „Bad“ und mich hat schon zweimal ein Frosch im Halbdunklen begruesst – nicht wirklich lustig! Frueh hatte ich schon zweimal den worst-case Fall : eingeseift und so langsam ging das Wasser weg! Samstag gar kein Waser, weil alle waschen und kochen. Aber ich habe schon mind. 3mal den Kilimanjaro gesehen ( sonst ist er meistens in Wolken gehuellt) … es sit grandios dieses Bild . eine flache ebene und ploetzlich dieser riesenhafte Berg. Man denkt wirklich die Spitze ist im Himmel und die Sonne streift sie. Man kann es nicht erklaeren. es wird langsam kaelter, d.h. ist brauche eine Decke in der Nacht, dafuer sind weniger Moskitos und das ist gut so.

Kilimanjaro

Blick auf den Kilimanjaro direkt von meiner Haustür

Asante sana ( vielen Dank) ann alle , die mir schreiben und an mich denken. Kann leider nicht antworten, zuwenig Zeit und Sarah wartet schon.

ich weiss nicht , wann ich wieder hier her komme, deashalb Kwaheri ( auf wiedersehen)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Karibu

  1. deine namensvetterin sagt:

    hi liebste namensvetterin,
    schön, von dir und deinen erlebnissen zu hören. busfahrt und kirchenbesuch werden ewig in deiner erinnerung bleiben. ;-))
    hier läuft alles seinen gewohnten gang, aber du fehlst sehr!!! freue mich schon jetzt auf das erste schnatterchen mit dir.
    wettermäßig ist es sehr wechselhaft, mal so und mal so – eben ilmenauer wetter. von sommer keine spur. am montag gab es ein sehr heftiges gewitter. ein blitz schlug in die festhalle ein. nur die brandmelder wurde außer betrieb gesetzt. der schaden wurde zwischenzeitlich behoben.
    nun lass dich ganz dolle drücken
    und ciao sagt p.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.