Kakofeld und Opuwo

Wir haben einige heftige Tage hinter uns, dafür aber mit so großartigen und beeindruckenden Landschaften wie nirgens sonst in Namibia. Die Fahrt von Palmwag nach Purros war sehr vielfältig mit dem Höhepunkt von 4 Elefanten, die uns auf dem einzigen weg entgegen kamen. Puros ist ein Dorf mit 20 Hütten auf einer riesigen Ebene. Wir haben auf der Community Campsite im Flußbett übernachtet, da war es richtig kalt und feucht. Am nächsten Tag nach Orupembe, ca. 5 h Fahrzeit, gute Strasse, tolle Landschaft. Dann auf einer Bergspitze, einmalig gelegenn fas Etambura Camp…. wunder schön.

Gestern dann ein ganz heftiger Ritt, 8h Fahrzeit über Stein und Schotterpiste mit Anstiegen wo Enyas Wohnmobil fast umgekippt wäre ( Sandlöcher zwischen Steinbrocken, steil den Berg hoch). Wir waren ziemlich geschafft. Und müssen diskutieren, ob wir das in der Gruppe machen können. Natürlich ist die Landschaft einmalig gewesen.

Nun ein paar Bilder:

Auf ins Kaokofeld

Steinmänner im Kaokofeld

Etambura Camp

Strasse im Kaokofeld

Dust

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .