Im wilden Norden Namibias

Vorweg: leider komme ich auf der Tour nur sehr wenig zum Blog schreiben. Aber ich verspreche es nachzuholen, wenn wieder zu Hause.

Aber ein paar Eindrücke müssen sein

 

In den Norden sind wir an der Skelettküste gefahren, sehr rau. Der Atlantik donnert auf eine „Wüstenküste“.  Viele Schiffe sind hier gestrandet und wenn sich die Seeleute in Sicherheit wähnten, sind sie verdurstet.

Die Einsamkeit des Kaokovelds macht süchtig, vor allem die weiten Täler und unendlichen Steinwüsten. Die Landschaft wechselt ständig ihr Gesicht:

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .