Kaokofeld

Heute geht es ins Kaokofeld, eine wilde und schroffe Landschaft mit wenigen dafür schlechten Strassen 😉

Wlan gibt es die nächsten Tage wohl nicht.

Heute bis Purros, morgen Orupembe und danach in die “ Bezirkshauptstatd“ Opuwo.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar

Grootberg Lodge

… ist schon ein echtes Highlight.

Der Tank leckt immer noch, es ist glücklicherweise der Zusatztank. So fahren wir eben nur mit einem 😉

Das Internet ist wiedermal schlecht, ich versuch trotzdem mal ein Bild

Blick von der Restaurant-Terasse

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar

Nichts gibts umsonst

In der Logde

In der Werkstatt bei ca. 40 Grad

Wie immer, die schönen Dinge gibt es nicht umsonst. Nachdem wir gestern einen schönen lauen Abend mit Gin Tonic und Oryx hatten und heute früh bei Frühstück einen netten Gast, ein Elefant auf der Campsite, sitzen wir im Moment auf der Palmwag Lodge fest.

Gestern ging unser Kühlschrank nicht, das haben die Mechaniker der Lodge wieder hin bekommen, so tropft jetzt der Tank, d.h. er ist undicht.

Jetzt wird Diesel abgelassen und versucht, den Tank zu schweißen. Wie lange das dauert weiß natürlich keiner.

Nur gut, das wir heute nur einen kurzen weg zur Grootberg Lodge haben. Hoffentlich haben wir noch was von der Lodge, war teuer genug.

Eli vor unserer Campsite

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar

Und weiter

Twyfelfontein Logde

Danach ging es in Madisa Camp. Die Anlage ist schön aber leicht vernachlässigt.

Heute sind wir in Twyfelfontein vorbei gefahren und haben uns den Burnt Montain und die Organ Pipes angeschaut…. durchaus sehenswert. Dann waren wir in der Twyfelfontein Logde und überlegen, ob wir die nächstes Jahr anfahren. Sie ist sehr hübsch 😉 und würde euch gefallen.

Die ganze Zeit sind wir auf der D2612 gefahren, die soooo schlecht ist, Wellblech vom feinsten.

Nun sind wir in der Palmwag Lodge auf der Campsite.

Ich versuche jetzt noch ein paar bilder nachzuschieben.

Auf Omandumba

Madisa

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar

Endlich Wlan :-)

Organ Pipes

Wir sitzen in der Palmwag Lodge, ganz weit oben im Norden und lassen es uns gut gehen.
Das Urban Camp in Windhoek ist wirklich gut und wir werden es nächstes Jahr nutzen:

dav

Dann ging es weiter nach Omandumba, tolle Campsite, ganz allein zwischen Felsen und um die Ecke ein “ lebendes Museum “ der san. Ein richtiges Highlight dieser Platz

dav

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar

Hello Windhuk

Endlich da!
Der Flug mit Condor war eine Katastrophe: zu kleine Sitze aus Plaste, willst du Filme schauen musst du bezahlen, willst du Alkohol musst du bezahlen, das essen schlecht !! Lieber nicht mehr buchen.
Das Urban Camp ist Spitze, sehr schöne Campsites und eine tolle Bar. Ein bisschen wie das Ngepi camp, nur mehr Steine und mitten in Windhuk.
Es ist noch recht kalt hier. Heute früh waren es 7 Grad, ich hoffe, die Nacht wird erträglich.
Bilder sind momentan nicht ladbar, muß euch auf später vertrösten

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar

Unsere kleine Tour durch Namibia 2019

Wir wollen dieses Jahr einige schöne Übernachtungen im Norden Namibias testen. Dazu gehört die Grootberg Lodge und das Etambura Camp in Orupembe, Namibias erste Lodge, die im Besitz der Ovahimba ist. Zu beiden haben wir schon eine Übernachtungsbestätigung. Außerdem möchte ich unbedingt durch das Erongo-Gebirge, bisher hatte ich das noch nicht geschafft.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar

Namibia 2020

Vielleicht eine neue Tour?

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar

Bye, bye Helsinki

Nachdem ich heute meine Motorradsachen im Paket nach hause verschickt habe, waren wir noch an der Küste ein wenig wandern. Die ganze Nacht hatte es gestürmt und geregnet, doch pünktlich zum Wandern erstrahlte der Himmel in seinem schönsten blau.

Morgen geht der Flieger nach hause und der Urlaub ist vorbei.

Aber es kommt ja auch wieder ein neuer!

Neues Wohngebiet direkt am Meer

Helsinki bye bye

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar

Sommerstadt

Helsinki ist eine Sommerstadt, wenn so schönes Wetter ist wie heute zieht es alle ans oder aufs Wasser. So sind wir mit der Fähre auf die frühere Festungs- und heutige Ausflugsinsel Suomenlinna gefahren und haben den Blick vom Wasser auf Helsinki und die Segelboote zwischen den Schären genossen und sind zwischen den alten Festungsanlagen “ rum gestromert“.

Das Highlight des heutigen Tages war aber die Felsenkirche. Für die Kirche wurde ein Loch tief in den Felsen gesprengt und sie begeistert mich durch das Zusammenspiel von Granitfels, Glas, ein kupfernes Kuppeldach und ganz besonders das Schattenspiel der hereinfallenden Sonnenstrahlen. Sie hat einen fantastischen Klang und wir erlebten das durch ein wunderbares Klavierspiel ( leider störten chinesische Gruppen das immer wieder durch ihr lautes Geplapper).

Zum Schluss saßen wir auf dem Domplatz und lauschten einem Friedenskonzert.

Auf Suomenlinna

Zwischen den alten Festungsanlagen

Blick auf Helsinki

In der Felsenkirche

Auf dem Domplatz

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreiben Sie einen Kommentar